Dach- und Fachverband

der Berliner Selbsthilfekontaktstellen

Fortbildung | Workshops | Diskussionen


Aktiv in Selbsthilfe

Selbsthilfe ist eine etablierte Hilfeform. Die Gruppen sind unentbehrliche Ergänzung bei der Bewältigung von Problemen oder Krankheit, ihre Organisationen sind wichtige Partner in der Gesundheitsversorgung. Eine erfolgreiche Arbeit in Gruppen und selbstorganisierten Verbänden erfordert komplexes Wissen und vielfältige Kompetenzen. Es geht insbesondere darum, das Erfahrungswissen von Betroffenen aus der Selbsthilfe wertzuschätzen und für einen Dialog mit Kooperationspartnern in der gesundheitlichen Versorgung zusammenzutragen. Menschen sollen in ihren eigenen Zielen gestärkt werden und die Ressourcen zur Verfügung haben, die ihnen Kraft und Mut für eigenes Tun gibt.

Dem Wandel gerecht werden

Mit der Bedeutung, die sich die Selbsthilfe erkämpft hat, steigen aber auch die Erwartungen und Anforderungen an die Selbsthilfe. da es sich nach wie vorüberwiegend um Laien-Hilfe handelt, benötig Selbsthilfe Wissen und Kompetenz, die Herausforderungen zu meistern. Notwendig ist ein Qualifizierungsangebot, das dem besonderen Charakter der Selbsthilfe und den aus ihrer Arbeit erwachsenen Erfordernissen gerecht wird.

Wie in jedem Jahr setzt der Arbeitskreis Forbildung in der Selbsthilfe sein bewährtes Angebot für Gruppen und Aktive in der Selbsthilfe fort. Sie können sich auf mehr als 50 Seminare, Workshops und Diskussionen zu folgenden Themenbereichen freuen:

  • Basiswissen Selbsthilfe
  • Methoden für die Gruppenarbeit
  • Kreative Potentiale nutzen
  • Supervision und Reflexion
  • Organisationsentwicklung
  • Kooperation und Vernetzung
  • fachpolitische Diskusionen
  • Patienteninformation
  • Wissen für die Interessenvertretung
    und Beteiligung

Verantwortliche für die Fortbildung in der Selbsthilfe

Entwickelt und vorbereitet werden die Veranstaltungen von einem Team Aktiver aus der Selbsthilfe.

Koordinierungsausschuss Fortbildung

Um das Fortbildungsprogramm, seine Ausrichtung und die Organisation gemeinsam weiter zu entwickeln, wurde der Koordinierungsausschuss gegründet. Er besteht aus Mitarbeiter*innen von Selbsthilfe-Kontaktstellen, aus Arbeitskreisen und Selbsthilfeaktiven.

  • Bernd Christensen - Gruppenleitung "Ängste und Depressionen"
    Petra Glasmeier für den Arbeitskreis Fortbildung
  • Bernd Kipp - Gründer der Initiative "Männer in der Selbsthilfe"
  • Azra Tartarevic für den Arbeitskreis Migration
  • Ella Wassink - Projektleitung SEKIS
  • Uwe Wegner - Vorstand bipolaris e. V.
  • Mareike Wiese - Projektmitarbeiterin KPU und SEKIS

Der Arbeitskreis Fortbildung in der Selbsthilfe Berlin

Der Arbeitskreis Fortbildung in der Selbsthilfe erarbeitet seit vielen Jahren Fortbildungskonzepte, die durch seine Mitglieder angeboten werden. Er setzt sich zusammen aus Mitarbeiter*innen aus Selbsthilfe-Kontaktstellen sowie Aktiven aus Selbsthilfegruppen. Koordinierungsausschuss und Arbeitskreis Fortbildung
Anja Breuer Junge Selbsthilfe

  • Jens Erik Geißler - Leiter der Selbsthilfegruppe "Burnout und Depressionen"
  • Petra Glasmeyer - Dipl. Sozialpädagogin Selbsthilfekontaktstelle im Mittelhof e.V.
  • Götz Liefert - Diplompädagoge, Supervisor
  • Katarina Schneider - Dipl. Sozialpädagogin KIS - Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
  • Birgit Sowade - Dipl. Sozialpädagogin, Gestaltpädagogin Selbsthilfe-Kontakt- und Beratungsstelle Mitte, StadtRand gGmbH
  • Hanne Theurich - Dipl. Sozialpädagogin, Supervisorin Selbsthilfekontaktstelle im Mittelhof e.V.
  • Ruth Uzelino - Dipl. Sozialpädagogin Selbsthilfekontaktstelle Eigeninitiative
  • Jana Vogel - Ex-In-Genesungsbegleiterin / Expertin aus Erfahrung, KIS - Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe
  • Sabine von Wegerer - Leiterin der Beratungsstelle für Hepatitis-Betroffene

Ein besonderer Dank gilt den Krankenkassen und Krankenkassenverbänden, die in der Berliner Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen sind und mit einer Förderung nach den Leitsätzen des § 20h SGB V dieses Programm maßgeblich unterstützen.