Dach- und Fachverband

der Berliner Selbsthilfekontaktstellen

Dach- und Fachverband der Selbsthilfe-Unterstützung


Wir unterstützen Eigeninitiative und das Engagement für mehr Selbstbestimmung

selko e.V. ist der Dachverband der Berliner Selbsthilfekontaktstellen und der Fachverband zur Selbsthilfeunterstützung in Berlin.

selko e.V. als Dachverband

Der Verein selko e.v. wurde 1997 von den Trägervereinen der Berliner Selbsthilfekontaktstellen gegründet, um eine kompetente und starke Vertretung der Kontaktstellen und ihrer fachlichen Anliegen in Berlin zu haben. In den Gründungsjahren ging es vor allem darum, ein tragfähiges Konzept für die Weiterentwicklung der Selbsthilfekontaktstellen abzustimmen und darum, gegenüber dem Zuwendungsgeber - der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales - gemeinsame Positionen vertreten zu können.

Seit 2001 war selko e.V. Vertragspartner der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales bei der Umsetzung des Vertrages Stadtteilzentren und arbeitet in dem dafür eingerichteten Planungsforum „Kooperationsgremium“ mit.

selko e.V. vertritt die Berliner Selbsthilfekontaktstellen und Kontaktstellen Pflegeengagement auch Bundesebene und arbeitet in diesem Rahmen im so genannten Länderrat der Kontakstellen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen mit. Der Länderrat ist ein Abstimmungsforum der Landesarbeitsgemeinschaften der Selbsthilfekontaktstellen, die sich jährlich auf Bundesebene treffen.

selko e.V. ist seit 2010 auch der Dachverband der Kontakstellen Pflegeengagement, die die Selbsthilfe und das Ehrenamt rund um die häusliche Pflege anregen und koordinieren Damit wird auch diegesellschaftliche Herausforderung aus dem Generationenwandel in die Selbsthilfearbeit mit aufgenommen.

selko e.V. kooperiert mit den Krankenkassen und ihren Verbänden auf Bundes- und Landesebene, um die Förderung der Selbsthilfe und der Selbsthilfekontaktstellen durch die Krankenkassen den fachlichen Erfordernissen entsprechend realisieren zu können.

selko e.V. vertritt die Anliegen der Berliner Kontaktstellen darüber hinaus auch in sozial- oder gesundheitspolitischen Fragen, bei Anhörungen oderin Gremien.

selko e.V. als Fachverband

Zweck des Vereins ist die Förderung des gesundheitlichen und sozialen Selbsthilfegedankens. Sein Ziel ist die Unterstützung von Eigeninitiative und die Mobilisierung von Laienhilfe-Potentialen. Als Ergänzung professioneller Versorgung will selko e.v. informelle Hilfenetze anregen und unterstützen. Dieser Zweck wird insbesondere dadurch verwirklicht, dass der Verein den Betrieb regionaler Selbsthilfekontaktstellen fördert und eine zentrale Selbsthilfekontaktstelle für Berlin betreibt.

Der Verein selko e.v. will mit eigenen Angeboten zur Qualifizierung der fachlichen Arbeit der Kontaktstellen und der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Einrichtungen beitragen.

Im Mittelpunkt dieser Funktion stehen Angebote zur methodischen Weiterentwicklung der Arbeit in Selbsthilfeunterstützungseinrichtungen.

Ein Schwerpunkt seiner Aktivität ist z.B. auch die Unterstützung der Träger bei der Entwicklung und Umsetzung von Qualitätssicherungskonzepten. selko e.v. hat eigene Fachstandards für die Kontaktstellen erarbeitet und diese in einem Qualitätshandbuch zusammengefasst.

selko e.v. ist Mitglied in der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen und arbeitet in diesem Zusammenhang in verschiedenen Fachgremien zu Selbsthilfeunterstützung mit. Dazu gehört z.B. die Festelegung von Ausstattungs- und Qualifikationserfordernissen für Selbsthilfekontaktstellen.

Kooperationspartner der Berliner Stadtteilzentren

Selko e.v. entwickelt seine Ziele in enger Kooperation mit dem Verband für sozialkulturelle Arbeit - dem Dachverband der Berliner Nachbarschaftseinrichtungen - bei der Umsetzung des Vertrages Stadtteilzentren.